Brustkrebs-Nachsorge

Details

Brustkrebs-Nachsorge

Montag, 18.15-19.45 Uhr
bei Ingrid Fischer

in der Helen-Keller-Schule, Im Portugall 15

&

Donnerstag, 9.15- 10.45 Uhr
bei Barbara Jakobs-Dziumbla

im großen Saal der Korfstraße 4

 

Seinen Körper neu wahrzunehmen und Spaß und Lebensfreude durch die Bewegung in einer Gruppe zu empfinden, dies ist eine der Zielsetzungen der beiden BK-Nachsorge-Gruppen. Gerade nach einer Operation heißt es für die Frauen, sich wieder den vielfältigen Herausforderungen des Alltags stellen zu müssen. Durch eine bessere körperliche Fitness lassen sich diese Anforderungen leichter bewältigen.

Diese Erfahrungen machen seit vielen Jahren immer mehr Frauen, die nach einer Brustkrebs-Operation in einer BK-Gruppe etwas für ihr körperliches und psychisches Wohlbefinden tun.

Alle betroffenen Frauen, selbstverständlich auch jüngere, sind herzlich willkommen und werden sich in eine der beiden Gruppen wohlfühlen.

Das gemeinsames Ziel ist es:

durch körperliche Bewegung etwas für die Gesundheit zu tun

  • beeinträchtigte Muskeln gezielt zu trainieren
  • die Beweglichkeit im Arm-Schulterbereich zu erweitern
  • den Körper neuwahrzunehmen
  • Angst abzubauen und Entspannung zu erleben
  • Balance von Körper, Geist und Seele zu erspüren
  • Kontakte zu knüpfen zu Frauen in gleicher Situation
  • gemeinschaftlich Spaß und Lebensfreude zu erfahren
  • Geborgenheit in einer Gruppe von Gleichbetroffenen zu finden.

Neueinsteigerinnen erfahren in diesen Frauengruppen eine herzliche Aufnahme. Plötzlich auftauchende Fragen oder Probleme werden oft ganz spontan bereits im Umkleideraum besprochen; und es zeigt sich, dass die Frauen aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen eine große Kompetenz besitzen, mit der sie sich gegenseitig informieren, beraten, helfen und unterstützen. Außerdem wird auf die verschiedensten Veranstaltungen zum Thema Brustkrebs hingewiesen.

Die positiven Auswirkungen der sportlichen Nachsorge, wie z. B. psychische Stabilisierung, erhöhte Widerstandskraft bei Stress, verminderte Angst, wieder krank zu werden, Steigerung der Abwehrkräfte, sind unter Medizinern inzwischen anerkannt.

Die Krankenkassen fördern finanziell Vereine mit BK-Nachsorge-Guppen gemäß einer Rahmenvereinbarung mit dem Landessportbund. Dieser konzipiert die Programme und bildet die Übungsleiterinnen aus.

Für nähere Information stehen Ihnen die Übungsleiterinnen während der Trainingszeit zur Verfügung, sowie die Geschäftsstelle unter (06171) 51860.