Corona: alle aktuellen Informationen

Details

 TSGO Logo3

Liebe Mitglieder der TSGO,

 

(Stand:11.05.2020)

 

Die zehn Leitplanken der TSGO
(angelehnt an den DOSB)

 

Distanzregeln einhalten:
Ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren
deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen.
Die Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen sollte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen, wenn möglich getrennte Ein- und Ausgänge nutzen.
 
Körperkontakte müssen unterbleiben:
Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z.B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben. In Zweikampfsportarten kann nur Individual oder Athletiktraining stattfinden.
 
Mit Freiluftaktivitäten starten:
Sport und Bewegung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduzieren das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch. Spiel-und Trainingsformen sollten, zunächst auch von traditionellen Hallensportarten, im Freien durchgeführt werden.
 
Hygieneregeln einhalten:
Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Dabei sollten die Hygiene-und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportgeräten besonders konsequent eingehalten werden. In einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken sinnvoll sein.  
 
Aufenthaltsräume und Umkleiden bleiben geschlossen:
Die Nutzung von Umkleiden und Duschen in Sporthallen und Sportvereinen wird vorerst ausgesetzt, ebenso wie die Gesellschafts-und Gemeinschaftsräume.
Die Sportstätten der TSG Oberursel sind erst zeitnah zu betreten und nach dem Sport zügig zu verlassen. Gesellige Zusammenkünfte vor und nach dem Sport sind nicht vorgesehen.
 
Fahrgemeinschaften vorübergehend aussetzen:
In der Übergangsphase sollte auf die Bildung von Fahrgemeinschaften zum Training und zu Wettkämpfen verzichtet werden. Ebenso ungeeignet ist der Einsatz von Minivans. Zudem ist auf touristische Sportreisen zu verzichten.
 
Veranstaltungen und Wettbewerbe unterlassen:
Um die Distanzregeln einzuhalten, sollten derzeit keine sozialen Veranstaltungen des Vereins stattfinden. Dies gilt sowohl für Festivitäten als auch für Versammlungen. Die Bundesregierung hat es Vereinen kurzfristig gestattet, ihre Mitgliederversammlungen im Bedarfsfall auch digital durchzuführen. Zudem sind jegliche Zuschauerveranstaltungen in den Vereinen untersagt. Nicht gestattet sind zunächst auch sportliche Wettbewerbe.
 
Trainingsgruppen verkleinern:
Je nach Sportart und Hallenressource kann die Bildung von kleineren Gruppen beim Training notwendig sein, die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen. Dadurch wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.
 
Angehörige von Risikogruppen besonders schützen:
Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren.
Anwesenheitslisten zur Nachverfolgung von Infektionsketten sind vom Trainer zu führen.
Nur, wer in eigener Selbstbeurteilung vollständig frei von Corona-Virus-Symptomen ist, darf am Training teilnehmen. Personen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde, dürfen frühestens nach 14 Tagen und mit ärztlichem Zeugnis wieder am Training teilnehmen.
 
Risiken in allen Bereichen minimieren:
Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.

 

Das Präsidium 

 

 


 

 

 

Sicherheitskonzept für die Turnabteilung

 

Im Allgemeinen gelten die 10 Leitplanken der TSG Oberursel.
(bitte insbesondere die Vorgaben zum Abstand und Nutzung der Sportstätten berücksichtigen; die Umkleiden bleiben geschlossen)

  • Training im Freien ist zu bevorzugen. Jeder Übungsleiter soll klären, ob die Abhaltung seiner Stunde im Freien möglich ist.
    Im Freien besteht keine Beschränkung der Teilnehmerzahl, alleine die Abstandsregelung und die Hygienevorschriften sind maßgebend.

Das Abhalten der Übungsstunde im Freien darf ab dem 18.05.2020 stattfinden.

  • Das Training in der eigenen Halle (Korfstraße) wird erst ab dem 25.05.2020 möglich sein, da umfangreiche Vorkehrungen zu treffen sind.
  • Die Anzahl der Teilnehmer ist je nach Hallengröße wie folgt begrenzt:

Die Organisation der Teilnehmer pro Einheit obliegt den Trainern/ Übungsleitern.

Großer Saal 20 Personen + Trainer

Rolf- Vaupel Saal 10 Personen + Trainer

Die Schulsporthallen des Hochtaunuskreises sind noch nicht geöffnet. Wenn diese absehbar ist, wird die Personenzahl je nach Größe der Sportstätte festgelegt.

Die Trainer haben eigenhändig die Anwesenheitsliste mit Telefonkontakt zu führen. Diese Anwesenheitsliste ist auf Abruf bereitzuhalten.

  • Das Betreten der Sportstätten erfolgt nach einer Einbahnregelung, die ausgeschildert ist 
  • Vor Betreten der Halle sind die Hände zu desinfizieren, Desinfektionsmittel steht bereit
  • Es dürfen keine Geräte, auch keine Handgeräte aus der Halle genutzt werden. Eventuell ist der Einsatz von mitgebrachten Gegenständen wie Wasserflaschen, Handtücher o.ä. möglich.
  • Es stehen keine Matten zur Verfügung, die Teilnehmer müssen ihre eigene Matte selbst mitbringen (wir werden Matten vorrätig haben, die zu einem günstigen Preis (15€ - 20€) erworben werden können )
  • Die Sportstätte ist nach dem Kurs zügig zu verlassen, die Halle ist zwischen den Übungsstunden gut durchzulüften.
  • Beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten ist ein Mund- Nase- Schutz zu tragen. Während des Sports kann er abgelegt werden.
  • Wir werden keinen Sport für Kinder unter 10 Jahren anbieten, da die Einhaltung des Abstandes nicht garantiert werden kann
  • Ebenso findet noch kein Gerätturnen statt, da Hilfestellungen nicht erlaubt wären
  • Für den Rehabilitationssport gelten unter Umständen gesonderte Auflagen.
  • Nur, wer sich gesund fühlt und in eigener Selbstbeurteilung vollständig frei von Corona-Virus-Symptomen ist, darf am Training teilnehmen. Personen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde, dürfen frühestens nach 14 Tagen und mit ärztlichem Zeugnis wieder am Training teilnehmen.

TSGOberursel - Das Präsidium / 14.05.2020